close X

Exklusiv im Interview:
Steffen Groth

Er ist einer der bekanntesten Darsteller in der deutschsprachigen Film- und Fernsehlandschaft und bringt in seiner neuesten Rolle allerlei Aufregung ins Team der Bergretter: Steffen Groth. Im Interview mit Heimatkanal verrät er einige Details über die Dreharbeiten, in welche Rolle er gerne noch schlüpfen würde und wie er sich während der aktuellen Krise zuhause beschäftigt.

Über Steffen Groth

Der bekannte Schauspieler wurde als Sohn des Trompeters Konradin Groth in West-Berlin geboren und studierte an der Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin. Bekannt wurde er vor allem mit durchgehenden Serienhauptrollen, u.a. in "Großstadtrevier" und "Doctor's Diary". Seit 2019 spielt er den mysteriösen Lorenz König in "Die Bergretter".

Das exklusive Interview

Lieber Herr Groth, die Serie "Die Bergretter" hat eine riesige Fangemeinschaft. Warum ist die Serie Ihrer Meinung nach so erfolgreich?

Wahrscheinlich wegen der Mischung - Action, tolle Natur, gute Geschichten und ein tolles Team vor und hinter der Kamera...

Wie ist das Gefühl, zu so einer eingeschworenen Gemeinschaft wie dem "Bergretter"-Ensemble dazuzustoßen?

Das hört sich ja fast so an als wenn ich der Neue in einem Geheimbund bin (lacht)... Gut fühlt sich das an. Sehr nettes Team und tolle Kollegen. Zudem find ich's immer toll, wenn ich in einer schönen Umgebung arbeiten darf und am Fuße des Dachsteins arbeiten zu können ist tatsächlich traumhaft.

Was dürfen wir von Ihrer Rolle Lorenz König in Zukunft noch erwarten?

Na ja, so viel darf ich ja nicht verraten.. Lorenz König engagiert sich einerseits stark für seine Tochter und hat ziemliche Konflikte mit Markus. Andererseits gibt's vielleicht auch noch ein bissl romantische Verwicklungen. Mit wem verrate ich nicht...

In welche Rolle würden Sie gerne noch schlüpfen?

So grundsätzlich? Ich würde wahnsinnig gerne mal eine Serie oder Reihe auf dem Meer drehen. Kapitän eines Forschungsschiffs fänd ich nen Traum oder Kapitän auf einem Umweltschiff wie der legendären Rainbow Warrior - das in Serie wär ein Kracher. Und was mit Pferden würde ich sehr gerne machen mit Schwertkampf und großen Schlachten. Ein großer Feldherr fantastisch.

Haben Sie ein Lebensmotto?

Vielleicht: Erkenne dich selbst... Und ich will mich immer weiter entwickeln. Das schlimmste, was man mir zum Geburtstag wünschen kann ist: bleib so wie du bist (lacht)...

Mit welchen drei Worten würden Sie sich selbst beschreiben?

45, männlich, Berliner.

Was ist Heimat für Sie? 

Heimat hat für mich einerseits mit Familie zu tun. Ich denke, ich fühle mich da zu Hause, wo ich von lieben Menschen umgeben bin, Andererseits glaube ich, dass die wahre große Heimat im Inneren eines jeden Menschen liegt - ich bin da aber noch auf der Suche (lächelt)...

Heimatkanal ist ein Sender, der den Menschen Erholung und Kraft schenken möchte, vor allem in dieser hektischen und unsicheren Zeit. Haben Sie für unsere Zuschauer einen Tipp, was Sie gerne Zuhause machen, wenn Sie sich eine Auszeit gönnen wollen?

Ich treibe Sport, koche, lese, gehe in die Natur oder guck mir was auf Netflix und Konsorten an.

 

Zurück