Mit insgesamt 14 Episoden von fünf bis zehn Minuten Länge präsentiert Heimatkanal ab dem 15. Januar immer montags nach dem 'Modernen Heimatfilm' die erste fiktionale Eigenproduktion "Kleine Sünden" - und das gleich mit absoluter Starbesetzung. So begeistern neben Friedrich von Thun und Max von Thun in wiederkehrenden Rollen von Priester und Kaplan, unter anderem Veronica Ferres, Heiner Lauterbach, Senta Berger, Robert Stadlober und Mavie Hörbiger. Sie gestehen im Beichtstuhl ihre 'kleinen Sünden' und stellen die Nerven der Geistlichen humorvoll auf die Probe. So verfällt Heiner Lauterbach in seiner Rolle gemeinsam mit Friedrich von Thun in einen süßen Rausch und Kinostar Senta Berger kann nicht fassen, dass der Priester keinen ihrer Filme kennt. Kaplan Max von Thun wiederum traut seinen Ohren nicht, als er von der kleinen Yolanda Schlagintweit erfährt, was sie mit ihrer Nachbarin angestellt hat und wundert sich über Gerit Kling als Schauspielerin, die sich über die Männerdomäne Fernsehen echauffiert. Am Ende suchen sie alle eigentlich nur nach einer Bestätigung, dass sie Unschuldslämmer sind.