Als Großmutter des Dauerstudenten und Lebenskünstlers Bastian feierte sie auch im hohen Alter große Erfolge. Nun jährt sich Lina Carstens Geburtstag zum 125. Mal und wir erinnern an die charismatische Schauspielerin mit der Sonderprogrammierung Der ganze Bastian sowie drei ihrer schönsten Filmrollen. So sind am 30. November ab 12:25 alle 13 Episoden der in den Siebzigerjahren nach einem Drehbuch von Barbara Noack inszenierten Kultserie zu sehen. Zudem präsentieren wir am 6. Dezember ab 12:30 die Spielfilme Ferien in Tirol (12:30), Ein Herz spielt falsch (14:00) sowie … und die Musik spielt dazu (15:30).

 

Resolut, mitfühlend, herzensgut: Lina Carstens

 

Erst spät kommt die Theaterschauspielerin Lina Carstens zum Film. Ab Mitte der Dreißigerjahre – da hat sie schon 20 Jahre auf der Bühne verbracht – wird sie für das Kino entdeckt und spielt in der Folge resolute und selbstbestimmte Frauen. Ob Mutter, Ehefrau, Oberin, Dame der Gesellschaft, Pensionsbesitzerin, Haushälterin oder Krankenschwester: Alle Charaktere stattet sie mit weiblicher Souveränität aus, die hinter ihrer Ruppigkeit Mitgefühl und Herz verbergen. Bis Ende der Siebzigerjahre ist Lina Carstens im Kino und im Fernsehen präsent.