Sie war die Blankeneser Kapitänstochter, die nach dem Abitur ohne einen Pfenning in der Tasche zum Theater durchbrannte. Sie war die heiser gurrende Grande Dame des deutschen Sprechtheaters, die Bühnenlegende Gustaf Gründgens verzauberte und nahezu allen großen Frauenfiguren des Theaters Grandezza verlieh. Immer nah und unnahbar zugleich. Wir ehren die charismatische wie ehrfurchtgebietende Schauspielerin Elisabeth Flickenschildt zum 40. Todestag mit einem zweiteiligen Special im Rahmen der Event-Programmierung Das große Heimatkino – Spezial.

Wir ehren die große Theater- und Filmdiva zu ihrem 40. Todestag

 

Den Auftakt macht sie am 29. Oktober als garstige Tante Frieda in der zünftigen Ludwig-Thoma-Adaption Tante Frieda – Neue Lausbubengeschichten (20:15). Im Anschluss folgt das Melodram Sohn ohne Heimat (22:00). Darin verkörpert Elisabeth Flickenschildt die kalte und herrische Gastwirtsgattin Anna Hartmann, die sehr aufs liebe Geld bedacht ist und ihren Ehemann Wilhelm (Werner Krauß) nötigt, ihren Sohn aus erster Ehe, Berthold Müller (Gunnar Möller), als Erben einzusetzen.